Historie

Der Radfahrerverein Kochendorf wurde im Mai 1908 im Gasthaus Krone als Mitglied des Bundes "Solidarität" unter der Bezeichnung "Arbeiter-Radfahrerclub Freiheit" gegründet. Nach dem Niedergang im 1. Weltkrieg erfolgte die Wiedergründung 1925 und nahm im Radsport einen schönen Aufschwung bis zum Vereinsverbot 1933.

Die zweite Wiedergründung erfolgte 1949 als „Rad- und Kraftfahrerverein“ innerhalb des damaligen TSV Kochendorf. Im Kunstradfahren, Motorsport und ab 1956 im Rollschuhlaufen erreichte der wieder eigenständige „Rad- und Kraftfahrerverein Kochendorf“ bald schöne Erfolge bis hin zum Bundesmeister.

Der heutigen „Rad- und Rollschuhverein 1908 e.V.“ konnte im Jahr 2008 mit einer unvergesslichen Jubiläumsshow unter Mitwirkung aller aktiven und vieler früheren Vereinsmitglieder vor zahlreicher Prominenz auf eine 100jähige Vereinsgeschichte zurückblicken. Für seine sportlichen Erfolge und gesellschaftlichen Verdienste wurde dem Verein von Bundespräsidenten Horst Köhler die Sportplakette der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Bereits 2006 wurde dem RRV Bad Friedrichshall für seine erfolgreiche Jugendarbeit der „Toto-Lotto-Sportjugend-Förderpreis“ und ein Jahr darauf die Auszeichnung der „Große Stern des Sports“ verliehen.

RRV präsentiert sich heute mit einer eigenen Rollsportanlage im Kocherwald („Wilhelm-Hekler-Sportanlage“), die 2005/06 eine Überdachung erhielt, als moderner, bekannter und erfolgreicher Mehrsparten-Verein. Auf der Vereinsanlage Erlenweg 10 befindet sich neben der überdachten Rollschuhbahn ein Vereinsheim (erbaut 1965/66) mit Trainingshalle (erbaut 1983) sowie ein eingezäuntes Vereinsgelände für alljährliche Zeltlager. Die Sportanlage wurde 2013 vom Württ. Rollsport- und Inline-Verband als Stützpunkt zertifiziert.

Die über 100 Läufer umfassende Rollsportabteilung ist auf Bezirks-, Landes-´ und deutscher Ebene erfolgreich – im Jahr 2005 wurden die Salzstädter erfolgreichster Verein bei der Bundesmeisterschaften der Solidarität, 2008 und 2009 erreichte man jeweils den 3. Platz, seit 2010 sind die Rollkunstläufer aus der Salzstadt zweitbester Verein in dieser bundesweiten Wertung.

Mit Natalie Dill und Patrick Friede stellte der RRV jahrelang das erfolgreichste deutsche Rollkunstlaufpaar. Patrick Friede konnte als mehrfacher Deutscher Meister als größten Erfolg 2005 bei den World-Games sensationell die Silbermedaille erringen. Natalie undPa trick sind auch mehrfache, amtierende Bundesmeister des RKB Solidarität.

Die Skaterhockeymannschaft „Roadrunners“ spielt seit vielen Jahren erfolgreich in der Regionalliga Südwest. Den sportlichen Höhepunkt bildete für die Saison 2010 der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Dank einer erfolgreichen Jugendarbeit nehmen die „Road-Runners“ auch mit einer 2. Herrenmannschaft sowie Schüler-, Jugend- und Juniorenmannschaften erfolgreich am Spielbetrieb teil.

Die Radsportabteilung, die sich neben einer Radbörse touristischen Fahrten widmete, stellte 2014 – hoffentlich nur vorübergehend - ihren Vereinsbetrieb ein.

Kontaktadresse:
1. Vorsitzender:
Hanspeter Friede, Erlenweg 24., 74177 Bad Friedrichshall
Tel. 07136 – 24532 / Fax -24632 / E-Mail: rrv-bfh@kabelbw.de